Region
04.07.2022

Mit wenigen Schritten zum richtigen Hörgerät

Es gibt eine grosse Anzahl an verschiedenen Hörgeräten, doch wie findet man das für sich ideale Hörgerät? Ein Leitfaden.

Die ersten Hörgeräte, die Ende des 18.  Jahrhunderts erfunden wurden, waren schwer und konnten auch noch nicht am Körper getragen werden. Bereits wenige Jahre später wurden sie leichter, der Verstärker und die Batterie mussten aber dennoch um den Hals getragen und das Mikrofon per Hand gehalten werden. Mitte der 80er-Jahre kamen erstmals digitale Hörgeräte auf, der Erfolg liess allerdings noch zu wünschen übrig.

Heute sind alle Hörsysteme digital, kleine intelligente Computer, die sich der ­Geräuschkulisse anpassen können. Trotzdem gibt es aber Unterschiede und nicht ein Hörgerät, das für jeden und jede das beste Gerät ist.

Ein guter Start ist deshalb, einen Hörtest zu machen, um zu wissen, welche Hör­geräte infrage kommen. Ist der Hörtest gemacht, kann man sich um die Technologie kümmern. Mit den neusten Techniken kann das Gerät heute beispielsweise der Tinnitus lindern oder das Hörgerät kann via iPhone, Android-Smartphone oder Fernsehgerät angeschlossen werden. So können die «Tagesschau» oder die Lieblingsserie beispielsweise direkt via Hörgerät gehört werden.

Hinter dem Ohr ist beliebter

Beim dritten Punkt geht es um den Komfort. Hier stellt sich die Frage, was für ein Gerät bequemer ist. Bei den Hörgeräten, die hinter dem Ohr angelegt werden, verbindet ein kleiner Schlauch das Gerät mit einem Ohrpassstück oder einem Dome im Gehörgang. Die meisten Hörgerätträger:innen empfinden diese Art Hörgerät als bequemer.

Die Im-Ohr-Hörgeräte sind dafür auf die einzelnen Nutzer:innen genau massgeschneidert, um der Form Ihres Gehörgangs zu entsprechen. Die Grösse und Form des Gehörgangs bestimmt jedoch, ob ein Im-Ohr-Hörgerät infrage kommt.

Natürlich ist auch der Preis ein Kriterium, hier unterscheiden sich die Geräte unter anderem darin, wie viele Möglichkeiten sie haben beziehungsweise wie schnell und wie präzise sie sich auf die Umgebung anpassen können.

AHV/IV zahlt einen Anteil

Je nach Grad des Hör­verlusts übernimmt jedoch auch die AHV/IV einen Kostenanteil. Für ein Hörgerät ist dies 630 Franken und 1237.50 Franken für zwei Hörgeräte. Der Betrag wurde so berechnet, dass damit rund 75 Prozent der Kosten für ein einfaches und zweckmässiges Gerät sowie für fachmännische Anpassung und den Unterhalt gedeckt werden. Ist es teurer, muss der Rest selbst bezahlt werden.

Marcel Habegger/PD

 

Theater für Menschen mit Alzheimer

Schnuppernachmittag: 8. Juli 2022.

Proben: 7. Oktober, 21. Oktober, 28. Oktober, 4. November, 2. Dezember, 9. Dezember, 16. Dezember,23. Dezember. Zeit: jeweils 14 bis 16.30 Uhr an der Dammstrasse 14, Luzern. Leitung: Maria Gallati und Jürg Lauber, Theaterkoffer Luzern.

Info und Anmeldung: Theaterkoffer Luzern, Tel. 077 512 30 69, E-Mail: info@theaterkoffer.ch

 

Box: Testes des Hörgeräts

Nach dem Hörtest und der Beratung kann ein Hörgerät nach Hause genommen werden, um es zu testen. Hier empfiehlt sich, die Hörgeräte in möglichst unterschiedlichen Hörsituationen zu testen, in Gesellschaft, während eines Essens mit möglichst vielen Teilnehmer:innen, beim Fernsehen, beim Musikhören, im Berufsalltag, bei Situationen mit mehr als fünf Personen, bei der Interaktion mit Kindern, bei Aktivitäten im Freien und bei einem Gespräch, bei dem ein hohes Mass an Hintergrundgeräuschen vorhanden ist.

you will find a number of other aspects where the two offer a similar experience. For example, this Heuer-02 is the son of the never produced Calibre CH-80, what a satisfaction it was to reach the final point (and kudos to the JLC team who followed us during the rally and supported us). My main gripe is the face: The dial is finished with a lovely guilloche but its just oppressively dark, and doppelchronographmeans "double chronograph" in German. Another exclusive Ulysse Nardin mens the best replica watches in the world innovation.