20.09.2021

Neues Team am frühen Morgen

Das neue Radio-Pilatus-Morgenshow-Team: (von links) Selina Linder, Marco Zibung und Mira Weingart. Bild: Marcel Habegger

Das neue Radio-Pilatus-Morgenshow-Team: (von links) Selina Linder, Marco Zibung und Mira Weingart. Bild: Marcel Habegger

Selina Linder, Marco Zibung und Mira Weingart bilden nach dem Abgang von Maik Wisler seit gut zwei Monaten das neue Morgenshow-Gespann bei Radio Pilatus.

Seit dem Wechsel von Maik Wisler zum Sender Radio Energy ist bei Radio Pilatus ein neues Morgenshow-Team am Werk. Selina Linder und Marco Zibung waren bereits zuvor frühmorgens auf dem Sender, Mira Weingart ist neu dazugestossen. Lange Findungszeit benötigten die drei aber nicht. «Selina und ich haben bereits früher gemeinsam Morgenshows produziert, mit Mira habe ich sonst schon zusammengearbeitet», erklärt Marco Zibung. 

Das Zusammenspiel ist auf Sendung nicht zu unterschätzen. «Man hat vielleicht als Zuhörerin oder Zuhörer oft das Gefühl, es sei eine lockere Plauderei zu dritt. Wenn du aber nicht eingespielt bist, funktioniert das nicht wirklich und man muss mehr aufschreiben, wer was sagt», erklärt Selina Linder. «Man spürt mit der Zeit auch besser, wann der Kollege oder die Kollegin nicht mehr weiter weiss», meint sie. Und Mira Weingart ergänzt: «Ich habe einmal plötzlich die Studio-Telefonnummer vergessen und Marco ist dann eingesprungen», lacht sie. Selina Linder ist neben ihrem Moderationsjob auch für die Qualitätskontrolle zuständig, hört sich mit ihren Moderationskolleginnen und -kollegen regelmässig Sequenzen an, um die Qualität zu verbessern. 

 

Drei Espressi bis zum Start

Steht eine Sendung an, ist für Selina und Marco bereits um 3 Uhr morgens Zeit zum Aufstehen. Mira bleibt eine Viertelstunde länger in den Federn, weil sie schlicht den kürzeren Arbeitsweg hat. Knapper vor der Sendung aufzustehen, sind sich die drei einig, wäre nicht möglich. «Man braucht schon rund eine Stunde Vorbereitungszeit», meint Mira. Natürlich sollten die drei am Mikrofon auch nicht verschlafen klingen. Bis dies so weit ist, braucht es beispielsweise bei Marco Zibung nach eigenen Angaben schon einiges. «Bei Marco ist es etwa alle fünf Minuten ein neuer Kaffee», lacht Selina Linder. «Nein, so schlimm ist es nicht, aber bis zum Start sind es schon etwa zwei bis drei Espressi», korrigiert er. Mira Weingart schafft die Morgenshow ohne einen einzigen Kaffee und Selina holt sich den Koffeinschub mittels Matetee.

Doch wie unterschieden sich die drei nebst dem Kaffeekonsum? «Ich bin einfach alt und sie jung», lacht die 41-jährige Selina Linder. Tatsächlich ist sie elf Jahre älter als Marco, Mira feierte vor wenigen Tagen erst ihren 25. Geburtstag. «Wir leben in verschiedenen Welten», sagt Mira denn auch. «Selina hat Kinder, ich wohne noch in einer WG.» Genau die Gegensätze würden die Zusammenarbeit aber auch sehr interessant machen. Die Unterschiede widerspiegeln sich nicht nur beim Alter und der Wohnsituation, sondern auch beim Musikstil. Selina Linder ist die Allrounderin der drei, kennt sich in sehr vielen Bereichen aus. «Frag mich aber nie nach Künstlernamen», lacht sie. Mira ist die Hip-Hop-Spezialistin und Marco Zibung mit Lieblingsbands wie One Republic, Coldplay und Imagine Dragons eigentlich der typische Radio-Pilatus-Hörer. 

 

Ohne Flow steigt die Nervosität

Die Frontmänner dieser Bands würden, wie er berichtet, seinen Puls bei einem Interview dann auch in die Höhe schnellen lassen. Dies wäre bei Mira ihrem Spezialgebiet entsprechend Eminem. «Mich machen aber weniger die Personen, sondern die Interviewsituationen nervös», sagt sie. «Wenn ich spüre, dass der Flow während des Interviews nicht vorhanden ist, werde ich super nervös.» Dies erlebte auch Marco Zibung bereits am eigenen Leib. Die Stimmung von Sunrise-Avenue-Frontmann Samu Haber kippte von einem Moment zu nächsten. «Er stellte nur noch Gegenfragen, das war superanstrengend», erinnert er sich.

 

Von erfahren bis «richtig schlecht»

Für alle Zuhörerinnen und Zuhörer, die sich jeweils beim Spiel «Füüf Gwönnt» abmühen: Auch beim Morgenshow-Team geht es nicht allen so einfach. Die drei bereiten die Fragen jeden Morgen selbst vor, um sicherzugehen, dass die Fragen weder zu leicht noch zu schwer sind. Auch hier profitiert Selina Linder von ihrer langjährigen Erfahrung, während Mira Weingart selbstkritisch lachend meint: «Ich bin bei diesem Spiel richtig schlecht.»

Während die drei zusammen diskutieren, zeigt sich, das neue Morgenshow-Team benötigte wirklich nicht viel Zeit, um sich zu finden. Da wird zusammen gelacht und unterstützt, als würden sie die Show schon seit Jahren gemeinsam produzieren.
Die Morgenshow auf Radio Pilatus ist von Montag bis Freitag jeweils von 5 bis 10 Uhr zu hören.

Marcel Habegger