Schärer Linder

29.06.2021

Eine gelungene Alternative

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.»

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links).

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.

Die Gäste fanden an der Alternative Gefallen. So auch auf der Reussbrücke.
Auch auf dem FCL Rasen wurde für einmal gegessen anstatt Fussball gespielt: Jasmin Schmid (links) und Ursula Wüest hat das spezielle Ambiente gefallen.
«An einem so speziellen Ort zu tafeln, ist einfach genial», finden (von links)
Eveline und Guido Rast, Geschäftsleiter Migros Luzern, Corinne Amrhein, Norbert Wermelinger, Peter und Susy Burri.
Der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt half aktiv am Fest mit: Markus Schmid, Tanja Weis, Megi Tanner, Jana Morell, Hubi Germann, Rita Tresch und Markus Schulthess (von links).
Renato und Susi Garlando und die Botschafterin der Location Waldstätterstrasse Andrea Gmür mit Philipp Gmür (von links).
Christine Bucher, Margrit Odermatt und Yvonne Prudente Bebié (von links)
unterstützen den guten Zweck ebenfalls im Hirschmatt-Quartier. 
Das spezielle Ambiente hatte Irène Gasser (links) und Karen Jäger überzeugt. Deshalb unterstützten sie die Aktion mit ihrer Teilnahme.
Natürlich war das Abendessen auf der Reussbrücke auch für sie einmalig: Eva und Markus Amsler.
Neben dem Botschafter des Kapellplatzes Bischof Felix Gmür sitzen Hugo Müller und Guido Scodeller (v. l.) und verraten, dass sie das Dinner beim Wettbewerb der Valiant gewonnen haben.
Augenzwinkernd meinten Anita Wüthrich, Mafalda Markzoll und Guido Jacopino (v. l.): «Für das ‹Bäckerzmorgen› in der Altstadt mussten wir jeweils früher aufstehen.» 
Patrik Rust, Geschäftsführer EWL, Claudia Kienzler, Botschafterin der Location (v. l.) EWL-Dachterrasse und Mike Steimann, Stiftung «Luzern hilft».
Haben bereits am Luzerner Fest mitgeholfen. Nun nahmen sie beim Konservatorium Dreilinden Platz: Corinne Bisang, Florian Stucki und Christine Steiger (von links). 
Brigitte Heinrich, Martin Singer, Barbara und Martin Amacher (von links) genossen das Essen ebenfalls auf dem Vorplatz des Konservatoriums.
Für Regula und Felix Howald, VR-Präsident und Botschafter für die Location KKL, war «Luzern zu Tisch» eine Wiedergeburt des sozialen Lebens.
Erwin Kretz, Paul Odermatt und Urs Lenherr (von links). Die drei freuten sich, dass sie das Luzerner Fest zumindest in einem kleinen Rahmen geniessen konnten.
Für Michaela Schwarzentruber war es ein Überraschungsgeschenk zum Geburtstag von Patrick Gassmann.
Ein abgesagtes Konzert im KKL und die Kulinarik haben Adrian und Cornelia Lohri sowie Jonathan und Diane Möller (von links) bewogen, die Dachterrasse des KKL auszuwählen.
Peter Krummenacher, Geschäftsstellenleiter Stiftung «Luzern hilft», und Fabienne Bamert, Botschafterin des Standorts Löwendenkmal.
Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.
Hoffen, dass die gute Idee wiederholt wird: Daniel Amrein und Yasmina Petermann.
Sie hatten selber anlässlich des Altstadtfests beim MLG Haus mitgeholfen: Heidi Furrer, Daniela Adesida und Anabel Affolter (von links).

Die Organisatoren hatten richtiges Wetterglück: Roger Lütolf (links), Fundraising, Nicole Reisinger, Präsidium, und Christoph Risi, Geschäftsstelle.

Über 600 Gäste sassen am Samstag unter anderem auf dem FCL-Rasen, auf der KKL-Terrasse, beim Kapellplatz und beim Löwendenkmal: «Luzern zu Tisch» erwies sich mit den Dinners an aussergewöhnlichen Standorten in der Stadt Luzern als eine gelungene Alternative zum Luzerner Fest, das wegen der Pandemie nicht stattfinden konnte. Gegessen wurde für den guten Zweck. Nicht nur an ausgesuchten Locations, auch in 50 Restaurants und bei Privaten zu Hause dinierten die Gäste und spendeten für sieben Institutionen aus der Region.

Bilder: Bruno Gisi