Schärer Linder

09.06.2021

Hier gibt es Live-Fussball

Solche Bilder wird es an den Europameisterschaft 2021, die am Freitag starten, nicht geben. Bild: Steffen Schmidt/Freshfocus

Solche Bilder wird es an den Europameisterschaft 2021, die am Freitag starten, nicht geben. Bild: Steffen Schmidt/Freshfocus

Die ganz grossen Public Viewings sind in diesem Jahr wegen der Covid-19-Pandemie nicht möglich. Trotzdem gibt es einige Orte, wo die Spiele gemeinsam verfolgt werden können. Hier eine Auswahl.

Theoretisch wären Public Viewings während der Europameisterschaft möglich. Die Auflagen sind aber streng: Outdoor sind maximal 300 Personen erlaubt, diese müssen 1,5 Meter Abstand zueinanderhalten und eine Maske tragen – zudem gilt eine Sitzpflicht – diese Verantwortung will sich kaum ein Veranstalter aufhalsen, das finanzielle Risiko ist vielen zu gross.

Beim Public Viewing neben dem «Schweizerhof» hat es in der Vergangenheit bereits einige Fussballfeste gegeben. Dieses Jahr ist bekanntlich alles etwas anders; obwohl es zuletzt Lockerungen gegeben hatte. Die Zahl der Besuchenden auf 300 zu begrenzen, wäre fast nicht möglich, weshalb bei der Euro 2021 auf den grossen Screen verzichtet wird. Die Verantwortlichen bieten jedoch eine Alternative: Die Gäste erleben unter Einhaltung der aktuellen Bestimmungen des Bundes die Fussballspiele für einmal sitzend, an weiss gedeckten Tischen in den historischen Räumlichkeiten des Festivalhotels. In Innenräumen sind bis zu 100 Personen erlaubt. Es werden alle Gruppenspiele der Gruppe A sowie die Finalspiele gezeigt. Der Eintritt ist allerdings nicht frei. Zum Einlass gehört in diesem Jahr ein 3-Gang-Menu mit Kaffee und Mineralwasser für 98 Franken. Weitere Spezialangebote sind auf der Website des Hotels zu finden. 

Im «Luz Seebistro» können zwar 4er- und 6er-Tische reserviert werden, lediglich gemeinsam einen Fussballmatch mit Freunden geniessen, geht hier aber nicht: Pro Person muss für mindestens 55 Franken konsumiert werden. Platzreservationen sind bis 15 Minuten vor Spielbeginn online möglich. Eine Reservation ist allerdings nicht zwingend.

 

«Tschuppi’s Wonderbar» ist dabei

Nachdem die «Tschuppi’s Wonderbar» den Cupfinal zwischen Luzern und St. Gallen vor knapp zwei Wochen noch nicht gezeigt hatte, gibt es nun die Fussballeuropameisterschaft in vollem Programm. In der Bar selbst stehen 24 Plätze mit insgesamt vier Screens zur Verfügung. Im Aussenbereich gibt es weitere 26 Plätze mit einem kleinen Screen. Gemäss Rolf Tschuppi öffnet die Bar jeweils eine Stunde vor Spielbeginn, es gibt verschiedene kleinere Snacks. 

 

«Nordpol» auf der Zielgeraden

Beim «Nordpol» am Reusszopf ist man gemäss Geschäftsführer Lukas Z’berg mit den nötigen Abklärungen auf der Zielgeraden, damit auch hier ein kleineres Fussballfest gefeiert werden kann. «Das Equipment haben wir bereits», ist bei Lukas Z’berg die Vorfreude auf die Europameisterschaft 2021 zu spüren. Auch hier gilt natürlich die Begrenzung bis zu 300 Personen.

 

Alle Spiele auf Grossleinwand

Bei der «Schüür» verwandelt sich der Garten während der EM in einen Fussball-Tempel. Hier wird jedes Spiel live auf Grossleinwand gezeigt. Die erste Begegnung, zwischen der Türkei und Italien, wird am Freitag um 21 Uhr angepfiffen. Dank dem ausziehbaren Wetterdach können die Spiele auch bei Regen gezeigt werden. Für das Public Viewing wird kein Eintrittsgeld verlangt, allerdings gibt es eine Kollekte.
Kein Entweder-oder-Entscheid

Spielt das Wetter zwischen dem 11. Juni und dem 11. Juli mit, muss man sich in der Stadt Luzern nicht zwischen Strandbad und Europameisterschaft entscheiden. Die EM-Spiele gibt es beispielsweise in der Tribschen-Badi und im Waldschwimmbad Zimmeregg auf einem grossen Fernseher zu sehen. Auch das Sportcenter Würzenbach, das ebenfalls von der Stadt betrieben wird, bietet Live-Fussball. Hier können Besucherinnen und Besucher auch Wünsche anbringen, welche Begegnungen gezeigt werden. Das Programm wird je nach Interessen der Anwesenden angepasst.

Marcel Habegger