04.05.2021

Mitte Mai dürfen alle

Anmeldungen sind über lu.impfung-covid.ch möglich. Bild: Pius Amrein/«Luzerner Zeitung»

Anmeldungen sind über lu.impfung-covid.ch möglich. Bild: Pius Amrein/«Luzerner Zeitung»

Im Kanton Luzern werden ab dieser Woche die ersten Personen geimpft, die zwischen 55 und 64 Jahren alt sind. Ab Mitte Mai beginnen die Erstimpfungen aller weiteren impfwilligen Personen.

Im Kanton Luzern haben zwischenzeitlich alle Personen, die älter als 65 Jahre sind und die sich in einem kantonalen Impfzentrum angemeldet haben, eine erste Impfung erhalten. Sie werden voraussichtlich bis Ende Mai das zweite Mal geimpft sein. Letzte Woche haben zudem die Impfungen der chronisch kranken Personen ohne höchstes Risiko begonnen. 

Diese Woche können nun die Impfungen in der Kategorie «übrige Bevölkerung» starten, da die von Moderna in Aussicht gestellte Impfstoff-Lieferung im Umfang von 24 000 Impfdosen gestern bestätigt wurde. Die Verimpfungen erfolgen risikobasiert und entsprechend absteigend nach Alter, weil das Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung bei jüngeren Personen in der Regel geringer ist als bei älteren Personen. Deshalb werden die rund 15 000 angemeldeten Personen zwischen 55 und 64 Jahren zuerst geimpft. Ab Mitte Mai soll schliesslich sukzessive damit begonnen werden, allen weiteren angemeldeten Personen ungeachtet ihres Alters eine Impfdosis zu verabreichen. Guido Graf, Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartements, sagt: «Ich freue mich sehr, diese Öffnungsschritte bekannt geben zu können. Damit sind weitere wichtige Etappenziele erreicht.»

 

Terminvergabe nach Alter

Anmeldungen zum Impfen in einem kantonalen Impfzentrum sind nach wie vor über die Website lu.impfung-covid.ch möglich. Zusätzlich nehmen auch rund 70 ausgewählte Arztpraxen im Kanton Luzern Impfungen vor. 

Das Luzerner Kantonsspital (Luks) übernimmt täglich 200 Impfungen. Um die Impf-Wartelisten abzubauen, unterstützt das Luks am Standort Luzern die beiden kantonalen Impfzentren in Luzern und Willisau. Dazu übernimmt das Spital täglich rund 200 Impfungen von den zwei kantonalen Impfzentren und führt sie im spitaleigenen Impfzentrum durch. Die kantonalen Impfzentren verschicken den Impftermin jeweils per SMS. Daher werden die per SMS informierten Personen gebeten, den jeweiligen Impf-Ort zu beachten und der Aufforderung zur Installation der App Mein LUKS für das Patientenportal nachzukommen. Mit «Mein LUKS» verwaltet das Luks den zweiten Impftermin und stellt neben dem Eintrag im Impfausweis eine digitale Impfbestätigung aus. Zur Vorbereitung ist es daher wichtig, diese App bereits auf dem Smartphone zu installieren, sofern ein solches vorhanden ist. 

Für Personen, die vom Kanton zur Impfung am Luks zugeteilt wurden, ist das Luks in allen Belangen der Impfung zuständig. Bitte wenden Sie sich im Fall von Terminanpassungen oder -absagen an die Corona-Hotline des Luks Luzern (Tel. 041 205 82 12; Öffnungszeiten: Montag–Freitag 8.00–16.00 Uhr). Die kantonale Impf-Hotline kann keine Verschiebungen von Impfterminen vornehmen, die am Luks Luzern stattfinden. Bei Terminabsagen können Sie direkt an der Corona-Hotline des Luks einen neuen Termin vereinbaren.

PD