30.03.2021

Alles neu auf dem Lernpfad

Das Wauwilermoos vor 13 000 Jahren. Bild: Joe Rohrer, bildebene.ch

Das Wauwilermoos vor 13 000 Jahren. Bild: Joe Rohrer, bildebene.ch

Sehr viele Möglichkeiten für Aktivitäten über Ostern gibt es nicht. Da kommt der neu eröffnete Lernpfad in Wauwil gerade recht.

Im Jahr 2009 wurde die steinzeitliche Pfahlbausiedlung Wauwil eröffnet, ein Jahr später der zugehörige Lernpfad. Seither besuchen jedes Jahr Tausende das Freilichtmuseum. Darunter befinden sich zahlreiche Schulklassen, die sich selbstständig oder im Rahmen einer Führung auf Entdeckungsreise begeben. Seit dem 20. März ist nun der erneuerte Lernpfad für die Öffentlichkeit bereit. Er lädt zu einer Frühlingswanderung und einem Corona-sicheren Erlebnis im Wauwilermoos.

Nach dem 2019 erfolgten Ausbau der Pfahlbausiedlung um ein mittelsteinzeitliches Jägerlager ist in diesem Jahr der Lernpfad an der Reihe. 10 Jahre waren die Informationstafeln jedem Wetter ausgesetzt und zeigten inzwischen deutliche Alterserscheinungen. Die Informationstafeln wurden gänzlich neu geschaffen. Nicht nur das grafische Erscheinungsbild ist frischer, auch der Inhalt wurde auf den aktuellen Stand der Forschung gebracht und um viele Themen erweitert. Der zeitliche Rahmen wird breiter gesteckt: Beschränkte sich die erste Fassung noch auf die ur- und frühgeschichtlichen Epochen, so finden nun auch jüngere Epochen bis in die Moderne Erwähnung. Eine Panoramafotografie zeigt auf jeder Tafel, welche Fundstellen vom aktuellen Standort aus gesehen werden können. So kann man sich in der Umgebung nicht nur besser orientieren, sondern erhält jetzt auch Informationen etwa zur bronzezeitlichen und keltischen Siedlung in Egolzwil, zu den frühmittelalterlichen Gräbern von Kottwil, zur Burg Kastelen Alberswil und anderen wichtigen Fundstellen.

Lebendig werden die Tafeln dank der zahlreichen Abbildungen: Funde, historische Grabungsfotos und Lebensbilder machen die Leistungen unserer Vorfahren greif- und begreifbar. Apropos begreifbar: Nach wie vor erfreuen sich die Installationen mit Tastspielen, Rätseln und anderen einladenden Erlebnissen grosser Beliebtheit.

 

Besuch und Führungen

Pfahlbausiedlung und Lernpfad befinden sich im Eigentum der Gemeinde Wauwil, werden aber partnerschaftlich von der Gemeinde und der Kantonsarchäologie betrieben. Der Besuch ist gratis, alle Informationen, eine Broschüre und ein Quiz sowie Angaben zum (kostenpflichtigen) Führungsangebot sind unter www.pfahlbausiedlung.ch zu finden.

PD

 

Box: Wauwilermoos
Das Wauwilermoos, ein vollständig ausgetrockneter See, gehört zu den an steinzeitlichen Fundstellen reichsten Regionen Mitteleuropas. Über 120 Siedlungsstellen belegen eine ununterbrochene Kulturentwicklung zwischen 1400 und 2500 v. Chr.