Schärer Linder

01.12.2020

Die Konzentration geht weiter

Das Kenny’s Auto-Center muss Ende Jahr seine Filiale in Obernau schliessen. Bild: PD

Das Kenny’s Auto-Center muss Ende Jahr seine Filiale in Obernau schliessen. Bild: PD

Mit dem Kenny’s Auto-Center in Obernau verliert Luzern Ende Jahr eine weitere Autogarage. Die Mercedes-Benz-Garage fällt der Konzentration im Automobilhandel zum Opfer.

Nach 14 Jahren schliesst das Kenny’s  Auto-Center seine Garage in Kriens-Obernau per Ende Jahr. «Unser Standort in Kriens-Obernau verfügt bedauerlicherweise nicht über die optimalen Voraussetzungen, um die Vorgaben eines offiziellen Mercedes-Benz-Centers zu erfüllen», hält Kenny’s in einem Schreiben fest, das letzte Woche an die Kundinnen und Kunden ging.

Kenny’s war ursprünglich ein Smart-Center. Da Smart aber durch den reinen elektrischen Antrieb in den Hintergrund rückte und Mercedes für Kenny’s wichtiger wurde, gab es auf dem Platz Luzern plötzlich mehrere Mercedes-Vertreter – ein Umstand,  der heute eher unüblich ist. «Wir wussten, dass wir wohl nicht mehr 20 Jahre an diesem Standort bleiben können», sagt Marc Eichenberger, Geschäftsführer der Kenny’s-Gruppe. Trotzdem bedauert er den Entscheid, nicht zuletzt weil die Verkaufszahlen stimmten. «Wir hatten in Obernau ein sehr starkes Team, das praktisch eigenständig arbeitete», lobt er.

 

Nicht genügend Kraft in Luzern

Die Kenny’s Auto-Center AG hat im Raum Zürich mit vier Standorten deutlich mehr Gewicht. Der Aftersales-Standort in Luzern galt bereits länger als Spezialfall.

Der Luzerner Standort fällt nun der aktuell gängigen Strategie im Automobilgewerbe zum Opfer, bei der lediglich auf ein Markenvertreter pro Standort gesetzt wird. Gleiches erlebten bereits das Autohaus Sigrist, das im Mai 2019 seine BMW-Vertretung verlor, und die Garage Epper, der nach vielen Jahren die Jaguar- und die Land-Rover-Verkaufsvertretung gekündigt wurde. Bei BMW ist nun die Kurt Steiner AG der Platzherr, und Emil Frey, Ebikon, ist der einzige Vertreter von Jaguar und Land Rover in der Region.

Mit der Einzelhändlerstrategie versuchen die Importeure, die Händler pro Gebiet entsprechend für die Herausforderungen der Zukunft zu stärken. Kenny’s hat die nötige Grösse im Raum Zürich, in Luzern war man als Aftersales-Standort gegen die Lueg-Gruppe mit den Standorten an der Spitalstrasse und in Luzern-Süd zu schwach vertreten. Roger Welti, Mediensprecher bei Mercedes-Benz Schweiz AG, bestätigt dies: «Wir haben diesen Schritt gemeinsam mit Kenny’s bereits vor Jahren aus wirtschaftlichen Überlegungen geplant», erklärt er. «Dies vor dem Hintergrund der Marktentwicklung und der am Standort notwendigen Weiterentwicklungen», so Welti weiter. 

 

Bekannte Gesichter

Ab dem 1. Januar 2021 wird damit für die Marken Mercedes-Benz und Smart im Raum Luzern die Lueg-Gruppe alleine verantwortlich sein. Die ehemalige Kenny’s-Kundschaft wird dort auf einige bekannte Gesichter treffen. Die bisherigen Kundenberater in Obernau, Daniel Kovac und Martin Trinkler, werden ab Januar bei der Lueg-Gruppe in der Filiale an der Sternmatt 6 in Kriens tätig sein. Die deutsche Lueg-Gruppe übernimmt auch die Lernenden aus Obernau, einige Mitarbeiterinnen wechseln an den Standort nach Wettingen. «Wir hätten gerne mehr Leute nach Wettingen gezogen, einigen war der Arbeitsweg aber leider zu weit», bedauert Marc Eichenberger. Gesamthaft sind 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Schliessung betroffen. Ob eine andere Garage die Räumlichkeiten in Obernau übernehmen wird, ist derzeit noch offen.

Marcel Habegger