Schärer Linder

01.12.2020

Bruchweihnacht

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.

Evelin Pfeifer (l.) und Petra Sauter (M.) finden «The Secondhand» eine gute Idee. Simone Blank zeigt den beiden Damen eine Hose, die dann auch gekauft wird.
«Die Kunden fragten bereits im Oktober nach dem Weihnachtsbasar», so Mitarbeiter Mohamed Elgahmi (l.) und Fachperson Fabio Lonza des Luzerner Brockenhauses der IG Arbeit.
Brigit und Hannes Ernst lassen sich von Pia Baumeler (l.) vom Verein Jobdach den handgemachten Weihnachtsbaum zeigen.
Anstatt eines Kranzes mit Kerzen hat Vera Schaberl (links) einen Traumfänger im Blumengeschäft Haag Floristik bei Barbara Haag gekauft.
«Dieses Jahr können Laternen gebastelt werden», erzählt Andi Fuhrer, Pastor Factory Heilsarmee Luzern. Die Laterne von Benjamin und Sabrina Vercueil ist bald fertig.
Margrit Zünd (links) hat ein altes geschliffenes Kristallglas im Vintage-Laden Unikatum von Iris Pollin entdeckt.
Die Nachfrage nach Hexenkessel und Tarotkarten in Luzerns magischem Laden Zwischenwelt von Wilhelm Haas ist aktuell gross.
Rahel Röllin vom Bio-Öl-Laden hat die Bruchweihnacht mitorganisiert und lässt Simon Bannwart an den frisch gemahlenen Zimtblüten-Gewürzen riechen.
Yvonne Portmann (l.) und Margherita Delussu (r.) zeigen Leandra Bombelli, wie der Wettbewerb funktioniert.
Für alle Besucher der Bruchweihnacht gibt’s eine Suppe mit hausgemachtem Brot. V. l.: Irène Bergmans und Claudia Egli vom Restaurant die Kneipe mit Florina Moser des «the Secondhand».
Der Retro-Kinderwagen ist voll im Trend, erzählen Edona Gagica (links) und Silvia Gander vom Ladengeschäft Storchenstube.
Björn Lichtensteiger (links) schaut auf die Hosenträger von Kusi Elmiger des Ateliers Treger und meint, mit solchen sei er eher in der Freizeit unterwegs.
Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Beim Möbelhaus Reseda können Schweizer Label ausstellen. Susanne Sigel (links) zeigt der Wohnberaterin Christina Emmenegger eine Auswahl ihrer Arbeiten.

Mit der Bruchweihnacht ging letzte Woche der erste Weihnachtsmarkt der Saison im Bruchquartier über die Bühne. Wegen Covid-19 musste in diesem Jahr leider fast auf das gesamte Rahmenprogramm verzichtet werden.

Bilder: Bruno Gisi