14.11.2022

November-Blues adieu!

Wie frisch aus dem Bett gestiegen: Uta Köbernick. Bild: zvg

Wie frisch aus dem Bett gestiegen: Uta Köbernick. Bild: zvg

Mit einem mystischen Spielort, hochkarätigem Musikkabarett und inspirierenden Gesprächen läutet das Kleintheater Luzern die Winter­saison ein.

Der Seeacher in Meggen; wunderbar, geheimnisvoll und mystisch liegt dieser Ort am Ufer des Vierwaldstättersees. Dort, zwischen den Gebüschen und Steinen, wohnen eine Frau und zwei Männer. Hier spielt die Geschichte vom Leben in einer unterirdischen Welt, in der Glück und Angst sich jäh berühren. Das Theaterstück «Weg von hier», ein Projekt der Werkstatt für Theater Luzern, feiert am 16. November Premiere und ist ein Winterfreilichtspiel nach Texten von Franz Kafka und mit Musik von und mit Markus Lauterburg.

Eine Achterbahn der Gefühle

Und endlich ist sie wieder da! Uta Köbernick betritt mit ihrem neuen Programm die Kleintheater-Bühne. Mit Liedern und Texten, wie frisch aus dem Bett gestiegen, schlafwandelt sie sicher zwischen Privat- und Bühnenperson. Begleitet von Kaffeetasse und Thermoskanne, beobachtet sie den Zeitgeist und andere Gespenster. Manchmal muss man lachen und weiss gar nicht genau, worüber, und im nächsten Moment stehen einem unvermittelt die Tränen zuvorderst. Uta Köbernick wurde in den letzten Jahren mit diversen Auszeichnungen und Preisen geehrt.

Talk, Talk, Talk

Die neu lancierte Gesprächsreihe «Sonntagsgäste» mit Kurt Aeschbacher war ein Grosserfolg. Die zweite Ausgabe der Veranstaltungsreihe findet am 27. November um 11 Uhr im Kleintheater statt. Wieder mit dabei sind der Musiker Phil Dankner und exklusive Überraschungsgäste, die aus ihrem Leben berichten und für inspirierende Gespräche sorgen. Den Monat beschliessen die beiden Kleintheater-Hausphilosophen Rayk Sprecher und Yves Bossart mit der bereits zur Tradition gewordenen Veranstaltungsreihe «Standup Philosophy!». Und wer an diesem Abend gerne zu Hause bleibt, kann die Show per Livestream verfolgen.

Tickets unter: www.kleintheater.ch /041 210 33 50 oder persönlich und mit ­Beratung an der Theaterkasse. Mo–Sa / 17–19 Uhr, Bundesplatz 14.

Programmhinweis November

Ab Mi, 16. 11., 19.20 Uhr (Premiere).

Musiktheater «Weg von hier»:

Do und Fr, 24. und 25. 11., 20 Uhr, Uta Köbernick.

So, 27. 11., 11 Uhr, Sonntagsgäste mit Kurt Aeschbacher, Musik: Phil Dankner.

Mi, 30. 11., 20 Uhr, «Standup Philo­sophy!». Auch im Livestream.

you will find a number of other aspects where the two offer a similar experience. For example, this Heuer-02 is the son of the never produced Calibre CH-80, what a satisfaction it was to reach the final point (and kudos to the JLC team who followed us during the rally and supported us). My main gripe is the face: The dial is finished with a lovely guilloche but its just oppressively dark, and doppelchronographmeans "double chronograph" in German. Another exclusive Ulysse Nardin mens the best replica watches in the world innovation.