03.10.2022

Le Théâtre, Emmen: Gubser ist Verdi

Einblicke ins Leben des Musikmeisters: Stefan Gubser liest Briefe von Giuseppe Verdi.

Einblicke ins Leben des Musikmeisters: Stefan Gubser liest Briefe von Giuseppe Verdi.

Eine musikalische Lesung mit Stefan Gubser gib intime Einblicke in das Leben des italienischen Musikgenies.

Das italienische Musikgenie Giuseppe Verdi pflegte im Laufe seines spannenden Lebens einen intensiven Schriftverkehr. Die Texte geben einen spannenden Einblick in die Denkweisen, Wünsche und Ängste des grossen Komponisten und Melodienschreibers. Auf Basis dieser Briefe realisierte ein italienisches Produktionsteam eine musikalische Lesung, welche mit grossem Erfolg in vielen Städten Italiens aufgeführt wurde. Das Produktionsteam von Le Théâtre hat diese Produktion übersetzt und adaptiert. Im Theatersaal in Emmen wird «Verdi über Verdi» am Freitag, 7. Oktober, uraufgeführt.

Stefan Gubser schlüpft in der musika­lischen Lesung «Verdi über Verdi» in die Rolle des Komponisten. Der bekannte Schweizer Schauspieler (u. a. «Tatort») lässt die Lebensgeschichte des italienischen Meisters anhand der spannend geschriebenen Briefe live auferstehen. Dazu interpretieren Sänger Arien, Duette und ein Trio aus Verdis Meisterwerken «La Traviata», «Rigoletto», «Un ballo in maschera», «La forza del destino», «Luisa Miller» und «Aida». Begleitet am Piano von Igor Longato, sin-gen die Sopranistin ­Irène Straub, der Tenor Nuno Santos und der Bariton Christoph Engel.

«Wir werden uns in Zukunft öfters der klassischen ­Musik zuwenden», sagt Sonja Greber, Co-Leiterin von Le Théâtre, «aber immer mit niederschwelligen Konzepten, die allen Musikfreund:innen den Zugang zu diesem Genre ermöglichen.» Die Hoch­kultur ist in Luzern mit dem KKL und dem Luzerner Theater sehr gut repräsentiert, da braucht es keine zusätzlichen Angebote. «Wir machen Populärkultur im Le Théâtre, und das wird auch so bleiben, wenn wir Mozart, Beethoven oder eben Verdi in einer originellen Form aufführen», sagt Sonja Greber. «Verdi über Verdi» ist ein spannender Abend für Besucher:innen, die Giuseppe Verdi anders oder näher kennen lernen wollen: als Komponisten, aber auch als Privatperson. Dazu passt die Möglichkeit, vor dem Konzert optional das Nachtessen mit bekannten Leibspeisen des Komponisten geniessen zu können.

Veranstaltungsinfo

«Verdi über Verdi», am Freitag, 7. Oktober, 20 Uhr, im Le Théâtre, Emmen. Informationen und Vorverkauf:

www.le-theatre.ch 

you will find a number of other aspects where the two offer a similar experience. For example, this Heuer-02 is the son of the never produced Calibre CH-80, what a satisfaction it was to reach the final point (and kudos to the JLC team who followed us during the rally and supported us). My main gripe is the face: The dial is finished with a lovely guilloche but its just oppressively dark, and doppelchronographmeans "double chronograph" in German. Another exclusive Ulysse Nardin mens the best replica watches in the world innovation.