04.05.2021

Hummeln im Hintern

Die Luzernerin I-Fen Lin feiert Premiere mit ihrem Tanzstück «Crossover Frequency». Bild: PD

Die Luzernerin I-Fen Lin feiert Premiere mit ihrem Tanzstück «Crossover Frequency». Bild: PD

Im Kleintheater bricht der Theaterfrühling aus: mit Kabarett vom Feinsten und einem Festival der lokalen Theaterszene – vor Ort und auf der digitalen Bühne.

Alles neu macht der Mai und auch das Kleintheater bleibt in Bewegung. Das Programm gleicht auf den ersten Blick einem bunten Flickenteppich: verschobene Veranstaltungen, begrenzte Platzkapazität, digital und analog ... Was indes klar spürbar ist: Hier hat jemand Hummeln im Hintern. Die Theatertore dürfen wieder offen sein, und die Sehnsucht, wieder Gäste auf der Bühne und im Theatersaal zu empfangen, ist greifbar. 

Der Umgang mit den aktuellen Möglichkeiten ist entsprechend kreativ. Auf dem Programm stehen gleich zu Beginn Kabarettgrössen wie Lorenz Keiser (11./14. 5.) und der in der Schweiz zu Unrecht noch wenig bekannte Österreicher Stefan Waghubinger (15. 5.). Selbstredend, dass die Pandemiesituation ihre Programme beeinflusst haben dürfte. Zumindest tun sich für ihre Stücktitel «Wo bisch?!» und «Ich sag’s jetzt nur zu Ihnen» vor dem Hintergrund der aktuellen Lage ganz neue Assoziationsräume auf. 

 

Heimspiel-Festival

Vom 19. bis 29. Mai heisst es wieder «Bühne frei» für die lokale Szene. Die «Heimspiele» präsentieren eine Werkschau des Zentralschweizer Bühnenschaffens. Im letzten Jahr mussten sie aus bekannten Gründen ausfallen, ebenso viele Premieren von lokalen Künstlerinnen und Künstlern in den Spielzeiten 19/20 und 20/21. Umso wichtiger erscheint es, dass die Plattform in diesem Jahr stattfinden kann: Eine kleine, feine Ausgabe mit einer Tanz-Premiere von I-Fen Lin (ab 26. 5.), Philosophie für Geist und Zwerchfell mit Yves Bossart, Roland Neyerlin und Rayk Sprecher (19. 5., auch als Livestream), Protestliedern mit Herz von Daniel Korber (20. 5), dem virtuellen «Friendly Take Over» des Luzerner Theaters (21. 5.), einem ersten Einblick in eine neue Südpol-Produktion von Nina Langensand und Fabienne Ehrler (28. 5.) und einem tierischen Kinderkonzert der «Frächdächs» (29. 5.) als krönendem Abschluss.

Tipp: Bei bereits ausverkauften Vorstellungen lohnt sich die Nachfrage nach Restkarten an der Theaterkasse. Tickets und Infos: kleintheater.ch oder 041 210 33 50.

PD