Schärer Linder

16.11.2020

Die grosse Suche nach dem Schnee

«Frau Holle» wird bis am 31. Januar im Luzerner Theater gezeigt. Bild: Ingo Höhn

«Frau Holle» wird bis am 31. Januar im Luzerner Theater gezeigt. Bild: Ingo Höhn

Das Luzerner Theater verlegt «Frau Holle» in eine schneelose Zukunft und macht daraus ein Märchen über das Wetter. Premiere ist am 24. November.

Mitten in den Wolken, gleich beim sprechenden Baum, lebt Frau Holle. Sie bringt den Kindern bei, dass Fleiss immer belohnt wird und Faulheit sich nie auszahlt. Und dass es in der Welt schneit, sobald sie ihre Kissen ausschüttelt … Doch wie die meisten Kinder gehorcht auch das Wetter nicht immer aufs Wort. Denn obschon die Weihnachtszeit naht, funktioniert die Zauberei mit dem Kissen nicht so selbstverständlich: Der Winter – und damit der Schnee – ist spurlos von der Erde verschwunden. Das Berliner Theaterkollektiv «hannsjana» (Katharina Siemann und Marie Weich) macht sich nun gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern daran, den verlorenen Schnee wieder auf die Welt zurückzuholen. Dazu haben sich die Künstlerinnen etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Auf der Bühne haben sie ein Wetterlabor eingerichtet, in dem beobachtet werden kann, wie Gletscher schmelzen, wie Hagel entsteht oder woher der Wind weht. Auch Schnee soll dort künstlich wiederhergestellt werden, nur will das einfach nicht so richtig klappen. Und das hat nicht nur für die Zukunft der Kinder und Erwachsenen Folgen, die doch endlich wieder einmal Ski fahren wollen, sondern auch für die Tiere: Die Murmeltiere etwa haben mangels Winter seit 60 Jahren keinen Winterschlaf mehr abgehalten und verlieren langsam aber sicher den Verstand. Zum Glück ist aber noch nicht alles verloren.

Ob Wissenschaft, Klima und Wetter oder rebellische Mädchen – die Künstlerinnen von «hannsjana» verstehen es, aktuelle Themen mit viel Humor und Musik und stets auf leichte Zugänglichkeit bedacht in ihre Inszenierungen einzuflechten. Ihre Arbeiten waren bereits im Nationaltheater Mannheim, auf dem Kunstfest Weimar und in den Sophiensälen Berlin zu sehen. Am Luzerner Theater lassen sie rund um das Grimm’sche «Frau Holle» eine komisch-schräge Bühnenshow mit viel Witz und Musik entstehen, die Kinder und Erwachsene gleichermassen anspricht. Weitere Informationen und Tickets unter: luzernertheater.ch/frauholle2020.

PD