25.04.2022

Regionales bodenständig aufgetischt in der Burgrain-Stube

Küchenchef Andrew Clayton mit Jacqueline Gehrig (links) und Sara Schmied. Bild: Herbert Huber

Küchenchef Andrew Clayton mit Jacqueline Gehrig (links) und Sara Schmied. Bild: Herbert Huber

Ich sitze in der fröhlich und farbig gestalteten Burgrain-Stube. Es ist Mittag. Draussen erkunden die Kinder mit den Trettraktoren die Gegend, während die Eltern die Sonne und die Bauernhofatmosphäre geniessen. Vor meiner Einkehr unternahm ich einen Rundgang im grossen Hofladen – perfekt für die kulinarische Einstimmung. 

Am Herd in der offenen Küche kocht Andrew Clayton: der begabte und kreative Küchenchef, welcher vor Jahren als Erster im «Bam Bou» in Luzern für Furore sorgte und dann auch im «Blinker» in Cham Spuren hinterliess. Doch mit der Chi-Chi-Küche ist es für Andrew und seine Assistentin Sara Schmied definitiv vorbei. Dafür wird im «Burgrain» saisonal und regional mit dem Credo zur Bio-Knospe gekocht. Ich darf gleich drei Glanzlichter aus der Küche degustieren: aus dem Sempachersee von Fischer Zwimpfer die Felchen-Knusperli, die, mit Cornflakes «ummantelt», wirklich knuspern. Dazu Kartoffelstampf und eine hausgemachte Remoulade. Hacktätschli gefällig? Serviert werden diese äusserst zarten und saftigen Fleischkügelchen im Schnecken-Porzellanpfännli. Herrlich pfiffig gewürzt mit geräuchertem Paprika und dazu Ketchup und Kräuter-Aioli zum Dippen. Ganz anders als sonst wird hier ein Burger aufgetischt. Mit Pulled Pork, einem Gericht des klassischen Barbecues nach nordamerikanischem Vorbild. Als Fleisch wird Schweineschulter und -hals über mehrere Stunden langsam warm geräuchert, bis man das Fleisch zupfen kann, wird dann zwischen ein Brioche geklemmt und wie ein Burger mit exklusivem «Blauchabissalat» und knusprigen Pommes serviert. Auch frisch zubereitete Flammkuchen sind zu haben oder Metzger Linggs Hofwürste. Den Service mit der Verantwortlichen Jacqueline Gehrig habe ich mit Wonne beobachtet. Hand in Hand wird lustvoll gearbeitet. «Mir gefällt’s hier einfach. Das Team, das Ambiente und natürlich die kunterbunte Gästeschar – vom Büezer bis zum Banker», sagt sie und kümmert sich weiter um die Gäste.

Herbert Huber