13.12.2021

Restaurant in «The Heaven» – Boutique Hotel Himmelrich

Von links: Michael Schmidt, Alex Kalmar, Gianny Banuta, S. Osmani und Fekrije Baftiri. Bild: Herbert Huber

Von links: Michael Schmidt, Alex Kalmar, Gianny Banuta, S. Osmani und Fekrije Baftiri. Bild: Herbert Huber

Es gibt Momente im Leben, in denen man Menschen begegnet, deren Augen vor lauter Begeisterung leuchten. So erlebt im «The Heaven» im Boutique Hotel Himmelrich oberhalb Kriens. Des garstigen Wetters wegen musste ich allerdings die sonst prachtvolle Aussicht erdenken, dafür war auch der geheizte Wintergarten parat für die Gäste. 

Mein erster Eindruck im «The Heaven» vermochte so zu begeistern, dass neben der äusserst ansprechenden Eleganz auch der Pegelstand der Erwartungen gehörig stieg. 

Am 15. Juli ist das Boutique Hotel Himmelrich aus dem Dornröschenschlaf wachgeküsst worden – von einem sehr jungen, sympathischen Mieterpaar: von Fekrije Baftiri und ihrem Geschäftspartner S. Osmani. Beide sind in der Schweiz geboren und aufgewachsen. Ihre Augen strahlen, wenn sie von ihrer anspruchsvollen Aufgabe schwärmen, den Gästen den gastgewerblichen Himmel mit dem Feuer der Begeisterung näherzubringen. «Punkten mit natürlicher Freundlichkeit», sagt Fekrije Baftiri.

Die dafür kreierte Kulisse für diesen Theaterauftritt stimmt mehr als nur. Dabei werden die beiden von Michael Schmidt, einem erfahrenen Hotelmanager, tatkräftig unterstützt: ein Dirigent im Hintergrund, der den Jungen die Arbeit abnimmt, welche die Gäste nicht sehen – spüren hingegen schon.

Ich beobachtete Küchenchef Gianny Banuta in seiner offenen Küche. Der einstige Restaurantleiter in Marbella war viel beachteter TV-Koch und Gewinner von Gastro-Awards. Er tischte mir das Gericht auf, mit welchem er die Goldmedaille der Culinary Trophy 2018 erkochte. Der mediterrane Einfluss ist unverkennbar. Gianny kocht mit viel Liebe zum Detail – gehoben und stilvoll: ein kleines Angebot mit frischen Produkten zu moderaten Preisen.

Herbert Huber